Amoudara

Der Strand von Amoudara (auch Ammoudara, Amudara oder Ammudara geschrieben) liegt nur wenige Kilometer westlich vom Stadtzentrum der Inselhauptstadt Heraklion entfernt im Norden der griechischen Insel Kreta. Bis zum nahe gelegenen Flughafen von Heraklion sind es nur etwa 10km.

Diese Region besticht vor allem durch seinen kilometerlangen, flach abfallenden Sand- und Kiesstrand. Da die Qualität des Sandes sehr gut ist und man hier aufgrund vieler Touristen um Sauberkeit besonders bemüht ist, eignet sich diese Region nahe der Hauptstadt somit für Badeurlauber und für Familien mit Kindern. Daher haben sich hier auch eine Menge Hotels, Cafés, Tavernen und Geschäfte angesiedelt. Einen eigentlichen Ortskern mit den sonst so typischen altgriechischen und archäologischen Hinterlassenschaften gibt es aber nicht. Diese besonders von Touristen bevorzugte Urlaubsregion bietet für Familien jede Menge Freizeit- und Wassersportangebote wie Jetski- und Wasserskifahren oder auch Tauchen.

Da sich hier aber auch diverse Diskotheken und Nachtclubs befinden und es keine Sehenswürdigkeiten oder besondere Naturspektakel gibt, ist diese Region für Erholungssuchende vielleicht nicht der ideale Ort. Dennoch sollte man sich nicht abschrecken lassen, da man auf Kreta sehr schnell von einem Ort zum anderen gelangt und auch die besonderen Sehenswürdigkeiten wie der antike Ort Knossos mit seinen anschaulichen minoischen Ruinen oder die Hauptstadt Heraklion mit seiner beeindruckenden Altstadt, den unzähligen Einkaufsmöglichkeiten und dem Archäologischen Museum nur einen Katzensprung entfernt liegen. Außerdem hat man bewusst darauf geachtet, dass sich diverse Tanzlokale und Nachtclubs ein wenig abseits der großen Hotelanlagen ansiedeln und somit die Ruhe des Urlaubers weniger stören als vermutet. Für eine Kombination aus Bade- und Erlebnisurlaub ist diese Region also bestens geeignet.

Der besonders schöne, kilometerlange Strand von Amoudara endet jedoch an einem sehr großen und auffälligen Kraftwerk, welches einen Großteil Kretas mit Energie versorgt. Für manch einen Urlauber mag dieser Anblick die Ferienfreude ein wenig dämpfen, aber immerhin wurde das Objekt in den letzten Jahren etwas farbenfroher gestaltet.

Wie fast überall auf Kreta erheben sich im Hinterland die Ausläufer des Ida-Gebirges und laden zum Träumen und Klettern ein. Ein Abstecher ins urige Hinterland gehört somit bei jedem Kulturinteressierten zum Pflichtprogramm.

Und wenn ein erlebnisreicher Tag seinem Ende entgegen geht, sich die Nacht über die Licht durchflutete Insel legt, setzt man sich mit einem Glas griechischen Weins ans Wasser und genießt die großen, beleuchteten Kreuzfahrtschiffe die den Hafen von Heraklion in Richtung des griechischen Festlandes verlassen.

Jetzt buchen!

[ratings]

Previous post:

Next post: