Rethymnon

Die drittgrößte Stadt auf der griechischen Insel Kreta ist Rethymnon. Die bezaubernde Stadt verfügt über einen orientalisch-venezianischen Charme und einen langen Sandstrand, was sie zu einem der schönsten Orte auf dem Eiland macht.

Ein Blick in die bewegte Vergangenheit

Rethymnon verfügt über diverse Zeitzeugen unterschiedlicher Epochen, die heute beliebte Sehenswürdigkeiten sind. Dazu gehören etliche venezianische Herrenhäuser, Moschee, Kirchen und Profanbauten. Eine ganz besondere Sehenswürdigkeit ist eine antike Ausgrabungsstätte, welche Gräber aus den Jahrhunderten zwischen 1390 bis 1190 v. Chr. zeigt. Die Ruhestätten sind in Fels geschlagen worden und weisen mit Vrysinas auf den höchsten Berg der Gemeinde hin. Die wichtigsten Fundstücke können heute in den archäologischen Museen in Iraklio und Chania besichtigt werden. Doch auch Rethymnon selber besitzt mit dem Geschichts- und Volkskundemuseum sowie dem archäologischen Museum interessante Ausstellungen.

Weitläufige Strände und beschauliche Gassen

Heute ist Rethymnon ein internationaler Ferienort. In der romantischen Altstadt schlängeln sich enge Gassen entlang und führen zu urigen Tavernen, lebendigen Straßencafés und kleinen Einzelhandelsgeschäften. An die Altstadt schließt sich der malerische Hafen an, welcher häufig als Postkartenmotiv dient. Er geht in die lange Strandpromenade über, an welche sich ein breiter Sandstrand anschließt. Der Strand von Rethymnon besitzt etwa eine Länge von 12 km. In den Sommermonaten tummeln sich bei Lufttemperaturen von 30 °C im warmen Mittelmeer Wassersportler, Schwimmer und Badelustige. In den milden Frühlings- und Herbstmonaten nutzen viele Touristen Rethymnon auch als Ausgangspunkt für Ausflüge in das malerische Hinterland mit seinen sattgrünen Hängen und den nach Orangen duftenden Hainen.

Jetzt buchen!

[ratings]

Previous post:

Next post: